Vorwort CEO Vifor Pharma

Sehr geehrte Aktionärin,
Sehr geehrter Aktionär,
Sehr geehrte Damen und Herren

Auf dem Weg zu ihrem Ziel, ein führendes globales Specialty Pharmaunternehmen zu werden, hat Vifor Pharma im ersten Halbjahr 2016 die starke Dynamik aufrechterhalten. Um diesen Schwung optimal zu nutzen, entschied der Verwaltungsrat von Galenica Ende Mai 2016, die Unternehmensleitung von Vifor Pharma mit einem neuen CEO zu verstärken. Aufgrund dieses Führungswechsels wurde die Aufteilung auf 2017 verschoben, bis der neue CEO von Vifor Pharma ernannt und in seinen Funktionen eingeführt sein wird.
In den vergangenen Monaten konnten wir unser Produktportfolio durch den Abschluss weiterer Lizenz- und Kommerzialisierungsvereinbarungen erfolgreich erweitern. So konnte Vifor Pharma mit Pfizer eine Lizenzvereinbarung für Retacrit™ für den US-Dialysemarkt abschliessen. Retacrit™ wird derzeit von der US-Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) geprüft. Ist das Produkt erst einmal zugelassen, wird uns die Vereinbarung ermöglichen, zusätzlich zu Mircera® von Roche bald ein zweites EPO exklusiv in den USA anzubieten und mittelfristig eine führende Position im amerikanischen EPO Markt einzunehmen.
Darüber hinaus erwarb Vifor Pharma von ChemoCentryx, Inc. die Vermarktungsrechte für Europa, Kanada, Mexiko, Zentral und Südamerika sowie Südkorea an CCX168, einem Komplement-5a-Rezeptor (C5aR)- Inhibitor zur Behandlung von Orphan- und seltenen Nierenkrankheiten, der kurz vor Beginn der Phase-III-Studie steht. CCX168 besitzt das Potenzial, bei verschiedenen Orphan-Indikationen, einschliesslich antineutrophiler zytoplasmatischer Antikörper (ANCA) assoziierter Vaskulitis (AAV), die grossen unzureichend gedeckten medizinischen Bedürfnisse der Patienten zu erfüllen. Im Bereich der seltenen Krankheiten sind die aktuell verfügbaren Therapieoptionen oft begrenzt und können mit ernsthaften und sogar tödlichen Nebenwirkungen verbunden sein. Im Juni 2016 publizierte ChemoCentryx positive Topline-Ergebnisse ihrer Phase-II-Studie. Bis Ende Jahr soll das Phase-III-Entwicklungsprogramm beginnen. Zudem erhielt CCX168 für die Behandlung on AAV in den USA und der EU den «Orphan Drug»-Status sowie von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) den Status als «PRIority MEdicine (PRIME)» und profitiert damit von einem beschleunigten Prüfverfahren.
Im Mai 2016 sind Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma (VFMCRP), das gemeinsame Unternehmen von Galenica und Fresenius Medical Care, und OPKO Health eine Kooperations- und Lizenzvereinbarung für die Entwicklung und Vermarktung von Calcifediol-Retard-Kapseln («Calcifediol»; US-Markenname: RAYALDEE®) zur Behandlung von sekundärem Hyperparathyreoidismus (SHPT) bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz (CKD) und Vitamin-D- Mangel eingegangen. Die klinischen Daten für Calcifediol zeigen eine vielversprechende Sicherheit und Wirksamkeit und wir sind fest davon überzeugt, dass Calcifediol entscheidend zur Behandlung dieser häufigen Co-Morbidität und zur Verbesserung des Wohlbefindens von CKD-Patienten beitragen wird. Im Juni 2016 erteilte die FDA die Zulassung für RAYALDEE® und OPKO Health plant, das Produkt in der zweiten Jahreshälfte in den USA einzuführen.
Vifor Pharma ist klar auf ein starkes Wachstum mit Ferinject® ausgerichtet – ein Produkt, das hervorragende Patientenergebnisse mit einem differenzierten Profil kombiniert. Ferinject® ist ein entscheidender Erfolgsfaktor in unserem Eisengeschäft und entwickelt sich besonders im bedeutenden US-Markt sehr dynamisch. Der weltweite Nettoumsatz von Ferinject® (US-Markenname: Injectafer®), der durch Vertriebsgesellschaften von Vifor Pharma und unsere Partner erwirtschaftet wurde, belief sich im ersten Halbjahr 2016 auf insgesamt CHF 163.3 Mio. (+45.7%).
Die Einführung unseres neuen Phosphatbinders Velphoro® in den USA und in wichtigen europäischen Märkten festigt unsere Position im breiteren Nephrologiemarkt weiter. Das Produkt bietet den Vorteil einer deutlich geringeren Tablettenlast als die aktuelle Standardbehandlung von Hyperphosphatämie bei CKD und verzeichnete eine kräftige Zunahme seines Nettoumsatzes um 53.1% auf CHF 21.9 Mio.
Diese Erfolge führten in Verbindung mit den Beiträgen der anderen geschäftlichen Aktivitäten zu einem Anstieg des Gesamt-Nettoumsatzes von Vifor Pharma von 42.4% auf CHF 550.6 Mio. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich um 28.0% auf CHF 185.2 Mio.
In den wichtigsten europäischen Märkten erweist sich VFMCRP bei der Kommerzialisierung einiger der bekanntesten Nephrologiemarken von Fresenius Medical Care als sehr effektiv. VFMCRP hat zudem bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) einen EU-Marktzulassungsantrag (MAA) für Patiromer orale Suspension (US-Markenname: Veltassa®) zur Behandlung von Hyperkaliämie (erhöhter Kaliumspiegel im Blut) eingereicht.
Insgesamt entwickelt sich unser Geschäft erfreulich, und ich bin zuversichtlich, dass Vifor Pharma auch in Zukunft weiter dynamisch wachsen wird. Neben der soliden Umsatzentwicklung sind wir auch in der Vorbereitung der Organisation
auf ihre Zukunft als selbständiges Unternehmen weit fortgeschritten. Ich möchte allen Mitarbeitenden von Vifor Pharma und Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma danken, dass sie dazu beigetragen haben, die ersten sechs Monate des Jahres 2016 zu einem Erfolg zu machen.

Bern, 9. August 2016

Gianni Zampieri
Vize-CEO Vifor Pharma

Kontakt

Galenica AG

Untermattweg 8
CH-3027 Bern

Tel:
+41 58 852 81 11
Fax:
+41 58 852 81 12

Link senden

Als Link versenden



Links