Medienmitteilung

Zweistelliges Gewinnwachstum zum 15. Mal in Folge

Dienstag, 15. März 2011

Trotz stark erhöhter Aufwendungen in Forschung und Entwicklung sowie in die Vermarktung von Ferinject® und schwierigen Marktbedingungen steigerte Galenica 2010 ihren konsolidierten Reingewinn um 10.8% auf CHF 232.1 Mio. Damit erreichte die Gruppe zum 15. Mal in Folge ein Ergebniswachstum im zweistelligen Prozentbereich: eine in der Schweiz einzigartig konstante Leistung. Zusätzlich zu den hervorragenden Resultaten konnte Galenica ihre finanzielle Basis auf allen Ebenen deutlich stärken.

Mit der derzeit laufenden Lancierung von Ferinject® in Europa, der Vorbereitung der Registrierung von Injectafer® in den USA und von PA21 weltweit sowie mit der Gründung von Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma (2010) ist Galenica in eine extrem wichtige Umsetzungsphase eingetreten. Der Erfolg dieser Produktlancierungen wird in entscheidender Weise die Zukunft der Galenica Gruppe bestimmen. Deshalb investiert Galenica kontinuierlich; 2011 werden die Investitionen noch intensiviert. Galenica ist sich aber bewusst, dass es Zeit und Aufwand brauchen wird, bis Ferinject® weltweit in neuen therapeutischen Bereichen ausserhalb der Nephrologie etabliert sein wird.

Ab 1. Januar 2012 wird sich Etienne Jornod auf das Amt eines vollamtlichen exekutiven Verwaltungsratspräsidenten konzentrieren. In dieser Funktion wird seine Entlöhnung ausschliesslich in Aktien erfolgen, welche für fünf Jahre gesperrt sind. Damit manifestiert Etienne Jornod seine Überzeugung vom langfristigen Entwicklungspotenzial der Gruppe und sein Vertrauen in das Management, das die Zukunftspläne realisieren wird.

Zum gleichen Zeitpunkt wird David Ebsworth, seit 2009 CEO Vifor Pharma, die Funktion des CEO der Galenica Gruppe übernehmen. David Ebsworth bringt eine sehr grosse Erfahrung im Pharmageschäft mit und damit das ideale Profil, Galenica im wachstumsstärksten Geschäftsbereich Pharma weiter zu entwickeln und auch die anderen Geschäftsbereiche zu fördern.
Fritz Hirsbrunner, Vize-CEO und CFO, wird vom Verwaltungsrat anlässlich der Generalver-sammlung 2012 zur Wahl als neues Mitglied in den Verwaltungsrat vorgeschlagen.

_Galenica erarbeitete 2010 einen konsolidierten Nettoumsatz von CHF 3'104.3 Mio. (+6.6% gegenüber Vorjahr). Ausserordentliche Investitionen und bedeutende negative Währungseinflüsse prägten das Geschäftsjahr. Dennoch stieg das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) um 11.3% auf CHF 444.9 Mio., während das Betriebsergebnis (EBIT) auf CHF 324.8 Mio. (+22.6%) wuchs. Der EBIT betrug 10.5% des Nettoumsatzes. Der konsolidierte Reingewinn 2010 nahm um 10.8% auf CHF 232.1 Mio. zu. Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Güter schlugen 2010 mit CHF 71.2 Mio. (Vorjahr: CHF 70.3 Mio.) zu Buche. Die Ausgaben in Forschung und Entwicklung betrugen CHF 142.0 Mio. (+24.5%). Fresenius Medical Care leistete eine erste Zahlung für die Beteiligung an der neuen Gesellschaft Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma sowie für aktuelle Entwicklungsarbeiten und Verpflichtungen von Galenica. Das Eigenkapital stieg auf CHF 925.3 Mio. (+22.7%), was einer Eigenkapitalquote von 30.8% entspricht, während die Nettoverschuldung um 22.5% auf CHF 947.6 Mio. abnahm. Das Gearing reduzierte sich deshalb von 162.2% auf 102.4%.

Generalversammlung vom 5. Mai 2011
_Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung die Ausschüttung einer ordentlichen Dividende von CHF 8.00 pro Namenaktie (+6.7%).

PHARMA
_Der Geschäftsbereich Pharma erarbeitete einen Nettoumsatz von CHF 578.5 Mio. (+30.1% gegenüber Vorjahr). Die globalen Umsätze der intravenösen Eisenprodukte Venofer® und Ferinject® erhöhten sich um 13.0% auf CHF 254.2 Mio. (+18.1% in lokaler Währung). Ferinject® erzielte einen weltweiten Umsatz von CHF 69.6 Mio., was einer Steigerung von 67.7% entspricht, in lokaler Währung sogar um 74.0%. Die Umsetzung der Strategie geht einher mit signifikanten Investitionen, vor allem für klinische Studien von Ferinject® und PA21 sowie für die Vermarktung von Ferinject®; die Ausgaben für Forschung und Entwicklung beliefen sich auf CHF 134.7 Mio., was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 25.9% entspricht. Der Aufbau von Tochtergesellschaften und des internationalen Vertriebsnetzes zur Vermarktung von Ferinject® war mit zusätzlichen Kosten von rund CHF 20 Mio. verbunden. Die Einnahmen aus Lizenzgebühren von CellCept betrugen CHF 187.5 Mio. und wurden erwartungsgemäss durch den Marktauftritt von Generika in einigen Ländern und den Einfluss von Währungsschwankungen geschmälert. Dennoch erreichte der Geschäftsbereich Pharma ein Betriebsergebnis (EBIT) von CHF 251.7 Mio. (+20.7%).

Optimierte Struktur zur Nutzung der bedeutenden Marktchancen
_Der Geschäftsbereich Pharma wird die eingeschlagene Strategie weiterhin konsequent verfolgen. Ein spezielles Augenmerk gilt dabei den Wachstumstreibern – namentlich dem intravenösen Eisenprodukt Ferinject®, dem neuen Phosphatbinder PA21 und den Produkten gegen Infektionskrankheiten Broncho-Vaxom® und Uro-Vaxom® – sowie der geografischen Expansion und der Stärkung von Partnerschaften. Um die vorhandenen und bedeutenden Marktchancen vollständig zu nutzen, hat Vifor Pharma die Unternehmensstrukturen optimiert; sie werden 2011 vollständig umgesetzt. Damit will Vifor Pharma die Effizienz verbessern und ihre Marken weltweit stärken. OM Pharma und Consumer Healthcare International von Vifor Pharma werden zusammengelegt. Zudem werden die Anstrengungen in den Regionen intensiviert. Eine stärkere Fokussierung mit zusätzlichen Ressourcen soll es den Partnern und Vertriebsgesellschaften erlauben, das anvisierte Umsatzwachstum zu erzielen. Diese Umstrukturierung ist ein logischer Schritt in der Entwicklung von Vifor Pharma zu einer starken, international bedeutenden Akteurin in der Gesundheitsbranche.

_Ferinject® wurde in der zweiten Hälfte 2010 in Polen lanciert, Anfang 2011 kam Frankreich hinzu und weitere Lancierungen in Südkorea und Russland sind für dieses Jahr geplant. Das breite klinische Programm von Ferinject® mit Studien in sieben unterschiedlichen therapeutischen Bereichen wird wie geplant fortgesetzt. Der Start von weiteren Studien ist für 2011 vorgesehen. Das gemeinsam mit dem amerikanischen Partnerunternehmen Luitpold Pharmaceuticals realisierte Studienprogramm zur Zulassung von Injectafer® (Markenname von Ferinject® in den USA) für eine breite Anwendung wird planmässig fortgesetzt.

_Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma hat ihre Aktivitäten in den USA Anfang 2011 aufgenommen. Der Start in Europa und der übrigen Welt hängt von der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden ab. Die Entscheide werden bis Mitte 2011 erwartet.

_Die ersten Patienten für das klinische Programm der Phase III von PA21 sollen demnächst rekrutiert werden. Die Studien werden gemeinsam mit Fresenius Medical Care durchgeführt.

_OM Pharma wird bestehende Zulassungen ihrer Produkte weiter ausschöpfen und strebt neue Registrierungen in weiteren Ländern an. Vor allem Broncho-Vaxom® und Uro-Vaxom® verfügen über ein grosses Potenzial zur Behandlung von Infektionen der Atemwege bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung und von Frauen mit wiederkehrenden Harnwegsinfektionen.

_Durch Linienerweiterungen ihrer OTC-Schlüsselprodukte wird Vifor Pharma Consumer Healthcare weiter in wichtige therapeutische Bereiche vordringen. Aufgrund der anhaltend sehr schwierigen wirtschaftlichen Situation in Grossbritannien, welche den Geschäftsgang der Tochtergesellschaft Potters weiterhin negativ beeinflusste, wurde Potters restrukturiert, die Vertretung in Manchester geschlossen und sämtliche Aktivitäten auf die Niederlassung in Wigan konzentriert. Gleichzeitig wurden einige Markenwerte von Potters berichtigt und auf ihren Nutzwert abgeschrieben.

LOGISTICS
_Der Umsatz des Geschäftsbereichs Logistics beläuft sich auf vergleichbarer Basis über Vorjahreshöhe und entwickelte sich damit besser als der um 2% rückläufige Markt. Die per 1. März 2010 durch den Bund eingeführten Preissenkungen auf rezeptpflichtige Medikamente, das Management-Buyout der Globomedica sowie einmalige Umsätze, welche 2009 in Zusammenhang mit der A H1N1-Pandemie realisiert wurden, beeinflussten den Umsatz negativ, so dass er mit CHF 2'015.0 Mio. 2.3% unter dem Vorjahreswert lag.

_Dank der erfolgreichen Integration von Globopharm, einer deutlichen Effizienzsteigerung in den Arbeitsprozessen und einer strikten Kostenkontrolle sowie dem Verkauf einer nicht betriebsnotwendigen Liegenschaft stieg das Betriebsergebnis (EBIT) auf CHF 27.1 Mio. (+155.7%).

RETAIL
_Gegenüber Vorjahr vermochte der Geschäftsbereich Retail seinen Umsatz auf CHF 1'089.5 Mio. zu steigern (+30.1%). Der grösste Teil dieses Wachstums ist auf die Akquisition von Sun Store zurückzuführen. Mit einem internen Wachstum von 1.9% entwickelten sich die Apothekenformate deutlich besser als der rückläufige Markt (-2%). Das Betriebsergebnis (EBIT) nahm um 21.7% auf CHF 50.9 Mio. zu. Die vom Bund verordneten Preis- und Margensenkungen auf rezeptpflichtige Medikamente konnten grösstenteils kompensiert werden durch Umsatzsteigerungen, Synergien und Anpassungen der Arbeitsprozesse.

ÜBRIGE: HEALTHCARE INFORMATION
_Der verstärkte Rollout der neuesten Version der Apothekensoftware TriaPharm® wirkte sich positiv auf Umsatz und Ergebnis von HealthCare Information aus. Der Umsatz stieg um 13.9% auf CHF 49.0 Mio. Zum Wachstum des Betriebsergebnisses von CHF 2.2 Mio. auf CHF 7.2 Mio. (+227.3%) trugen zudem eine gesteigerte Effizienz sowie Synergieeffekte bei, die sich durch die Neuorganisation der Backoffice-Funktionen der HCI Solutions AG realisieren liessen.

GALENICA GRUPPE – AUSBLICK
Galenica blickt mit Zuversicht in die Zukunft, auch wenn der pharma-politische Druck in verschiedenen Schlüsselländern steigt und der starke Franken sich negativ auf die Wechselkurse auswirkt. Die geplanten grossen Investitionen in die Wachstumstreiber – insbesondere Ferinject® und PA21 - werden in den nächsten drei bis vier Jahren fortgesetzt. Diese Zeitspanne wird eine grosse Herausforderung, denn es wird Zeit brauchen, bis sich der Erfolg einstellen wird. Aufgrund der instabilen externen Einflussfaktoren, insbesondere der Entwicklung von Dollar und Euro, hat sich das Management von Galenica zum Ziel gesetzt, 2011 mindestens das gleiche Ergebnis wie im Berichtsjahr 2010 zu erzielen.

Pharma: Umsetzung der Strategie zur Nutzung des Potenzials der Key-Produkte braucht Zeit
_Zu den zukunftsgerichteten Vorhaben im Geschäftsjahr 2010 gehörte die Gründung von Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma, an der Galenica zu 55% beteiligt ist. Aufgabe der neuen Gesellschaft ist die Entwicklung von PA21 sowie die Vermarktung von Venofer® und Ferinject® in der Nephrologie. Durch diese Partnerschaft wird die Galenica Gruppe zur Weltmarktführerin in einem der Schlüsselsegmente, denen das Unternehmen den Erfolg verdankt. Galenica wird zudem die ausserordentliche Investitionstätigkeit in den kommenden drei bis vier Jahren fortsetzen, um Ferinject® weltweit in vielversprechenden Indikationsbereichen ausserhalb der Nephrologie weiterzuentwickeln. Da es sich um neue Indikationen handelt, wird Galenica nicht nur finanzielle Mittel, sondern auch die nötige Zeit investieren müssen, bis sich der Erfolg einstellen wird. Parallel dazu wird die Gruppe ihre Aktivitäten in der Entwicklung der Spezialpräparate Broncho-Vaxom® und Uro-Vaxom® von OM Pharma verstärken, die ihrerseits ebenfalls weltweit interessantes Potenzial bieten. Schliesslich wird Galenica die laufende Forschungsarbeit für Projekte in der präklinischen Phase fortsetzen.

Logistics: Kostengünstige Lösungen
_Der Konzentrationsprozess im Gesundheitsmarkt wird sich in Zukunft weiter verstärken, wodurch der Druck auf alle Marktteilnehmenden noch zunehmen wird. Der Geschäftsbereich Logistics verfügt über die Voraussetzungen, sich rasch und proaktiv auf kommende Anforderungen einzustellen. Galexis wird ihre Funktionalitäten im Hinblick auf die neuen Herausforderungen ausbauen sowie neue Dienstleistungsfelder entwickeln. Alloga wird sich verstärkt Lösungen zuwenden, die den gestiegenen regulatorischen Anforderungen an Kühlkette, Track’n’Trace, Freigabeprozesse und Fälschungssicherheit gerecht werden.

Retail: Expansion und Optimierung
_GaleniCare wird sowohl die Expansion in sämtlichen Apothekenformaten als auch die Optimierung der einzelnen Standorte weiter vorantreiben. Im Fokus der konsequenten Kundenorientierung stehen der bedürfnisgerechte Ausbau bestehender und die Entwicklung neuer Dienstleistungen. Der Bedarf an Spezialdienstleistungen wie das Therapiebegleitangebot Pharma Care von MediService nimmt weiter zu; es wird entsprechend um weitere therapeutische Felder ergänzt.

Übrige: HealthCare Information: Neu- und Weiterentwicklungen
_e-mediat beginnt mit den Arbeiten für die Stammregistrierungsstelle des schweizerischen Gesundheitswesens. Documed wird das Arzneimittel-Kompendium der Schweiz® für neue Informationsträger wie iPhone oder iPad verfügbar machen. Die Managementsoftwarepakete TriaPharm®, TriaMed® und TriaOne® werden mit zusätzlichen benutzerorientierten Funktionalitäten ausgerüstet und damit auch für weitere Kundensegmente attraktiv.

FÜHRUNG DER GRUPPE

Sorgfältig geplante Wechsel sorgen für Kontinuität
_In seiner Doppelfunktion als Verwaltungsratspräsident und CEO hat Etienne Jornod die Gruppe in den vergangenen 15 Jahren erfolgreich geführt. Durch die internationale Expansion von Galenica sowie das starke Wachstum des Unternehmens, Entwicklungen, welche auch die Komplexität der Gruppe vergrösserten, hat sich die Arbeitslast der Doppelfunktion deutlich erhöht. Der Verwaltungsrat, der die Zukunft des Unternehmens seit jeher mit grosser Sorgfalt plant, entschied daher bereits 2008 auf Vorschlag von Etienne Jornod, die Funktion des Verwaltungspräsidenten und die des CEO grundsätzlich im Jahre 2011 zu trennen.

_Indem Etienne Jornod (Jahrgang 1953, seit 1975 bei Galenica) künftig die Funktion eines vollamtlichen exekutiven Verwaltungsratspräsidenten (Executive Chairman) anvertraut wird, halten der Verwaltungsrat und die wichtigsten Aktionäre daran fest, dass Etienne Jornod weiter die bedeutende Rolle ausübt, welche zur Transformation von Galenica geführt hat. Ab 1. Januar 2012 wird Etienne Jornod für die Strategie, die Allianzen, die Akquisitionen, die Personalpolitik sowie die Positionierung der Gruppe (Kommunikation) verantwortlich zeichnen. Die Aufgabenverteilung zwischen dem exekutiven Verwaltungsratspräsidenten und dem ihm direkt unterstellten CEO ist im Geschäftsbericht 2010 näher erläutert.

_Die Funktion des CEO der Galenica Gruppe übernimmt ab 1. Januar 2012 David Ebsworth (Jahrgang 1954, seit 2009 bei Galenica als CEO Vifor Pharma). Er verfügt über umfassende Erfahrung auf allen Ebenen der Pharmabranche sowie über profunde Kenntnisse der wichtigsten internationalen Märkte und war insbesondere Präsident und General Manager der Global Pharmaceutical Division von Bayer AG. David Ebsworth entspricht vollauf dem gesuchten Anforderungsprofil, um die künftigen Herausforderungen zu bewältigen: So zum Beispiel bezüglich der Entwicklung der 15 Vertriebsgesellschaften, welche in den letzten Jahren in Europa, Amerika und Asien gegründet wurden, wie auch bezüglich des Erfolgs von Ferinject®, das in mehr als 20 Ländern eingeführt wird beziehungsweise wurde, und insbesondere auch bezüglich der Vorbereitungen für die Registrierung von PA21 sowie der Leitung der Generaldirektion. Seine internationale Erfahrung in der Pharmabranche stellt für das Führungsteam der Gruppe eine ideale Ergänzung dar. David Ebsworth wird weiterhin auch die Funktion des CEO Vifor Pharma innehaben.

Frühzeitige Nachfolgeregelung der CFO-Funktion – Fritz Hirsbrunner wird anlässlich der Generalversammlung 2012 zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen
_Um die Nachfolge der Funktion des CFO frühzeitig sicherzustellen, wird Fritz Hirsbrunner (Jahrgang 1949, Vize-CEO und CFO der Gruppe, seit 1977 bei Galenica und seit 1992 CFO) seine operativen Aufgaben als CFO im Laufe 2011 an Jörg Kneubühler, derzeit Leiter Corporate Finance & Controlling (Jahrgang 1960, seit 2002 bei Galenica und seit 2009 Mitglied der Generaldirektion) übergeben. Ab 1. Januar 2012 wird Jörg Kneubühler die Funktion des CFO der Galenica Gruppe vollauf übernehmen. Fritz Hirsbrunner wird bis 2014 weiterhin insbesondere die guten Beziehungen zur Finanzwelt pflegen und sicherstellen. Ausserdem wird ihn der Verwaltungsrat der Generalversammlung 2012 als neues Mitglied zur Wahl in den Verwaltungsrat vorschlagen.

_Die frühe Ankündigung dieser Wechsel erlaubt es allen Beteiligten, sich umfassend auf ihre neuen Aufgaben vorzubereiten.

_Der Verwaltungsrat ist mit der Galenica Gruppe, ihrer Geschichte, ihrem Potenzial und den anstehenden Herausforderungen sehr gut vertraut. Er ist daher überzeugt, dass diese Massnahmen dazu beitragen werden, die vor 15 Jahren begonnene Erfolgsgeschichte von Galenica unter den bestmöglichen Vorzeichen fortzuschreiben.

Risikobewusstes und unternehmerisches Entlöhnungskonzept für den exekutiven Verwaltungsratspräsidenten – ein Vertrauensbeweis in die Strategie und in die Mitarbeitenden
_Der Verwaltungsrat der Galenica Gruppe und Etienne Jornod haben ein neues Entlöhnungssystem für den künftigen exekutiven Verwaltungsratspräsidenten entwickelt. Der Verwaltungsrat hat sich einstimmig und gemeinsam mit Etienne Jornod für ein neues, risikobasiertes System entschieden. Damit zeigt Etienne Jornod eine sehr hohe Identifikation mit den Aktionären und stellt seine Überzeugung bezüglich der Strategie und des Managements der Gruppe unter Beweis.

_Etienne Jornod wird 2012 für seine Tätigkeit bis 2017 eine einmalige Entschädigung in Form von Galenica Aktien erhalten, welche während der gesamten Vertragsdauer gesperrt sein werden. Etienne Jornod zeigt damit seine Bereitschaft, sämtliche Unternehmensrisiken mitzutragen, und dies zu einem Zeitpunkt, in dem die Galenica Aktie eine der besten Entwicklungen 2010 an der Schweizer Börse realisiert hat. Er beweist damit auch sein Vertrauen in die langfristig definierte Strategie, die er in den letzten 15 Jahren massgeblich mitgeprägt hat, und in die neue Generaldirektion, die ab 2012 die Galenica Gruppe leiten wird und deren Mitglieder die besten Voraussetzungen mitbringen, die nachhaltige Entwicklung der Gruppe sicherzustellen.

_Die Vereinbarung bezieht sich auf den Zeitraum vom 1. Januar 2012 bis 1. Januar 2017. Zum Ausgleich des Verzichts auf periodische Entlöhnung während fünf Jahren (Lohn, Prämien, Aktien, Optionen, oder andere), wird der exekutive Verwaltungsratspräsident Aktien zum Marktpreis Februar 2011 erhalten sowie einen Betrag von CHF 150 000 pro Jahr, welcher für die Abrechnung der Arbeitnehmerbeiträge an die Versicherungen verwendet wird. Der Wert der Aktien entspricht einem jährlich steuerbaren Einkommen von durchschnittlich rund CHF 3.4 Mio. Die Aktien sind während der Dauer der Vereinbarung gesperrt und können demzufolge nicht vor Vertragsablauf verkauft werden.

_Mit diesem Engagement trägt Etienne Jornod sämtliche strategischen und operativen Risiken der Gruppe mit, und seine Interessen stimmen vollumfänglich mit den Interessen der Aktionäre überein. Der exekutive Verwaltungsratspräsident will damit auch ein starkes Signal gegenüber der Generaldirektion und allen Mitarbeitenden setzen und ihnen sein Vertrauen und seine Solidarität aussprechen.

_Der Verwaltungsrat ist überzeugt, dass diese langfristig ausgerichtete Orientierung hervorragend mit der Strategie der Galenica Gruppe übereinstimmt, welche darauf hinzielt, nachhaltige Wertschöpfung zu generieren, selbst wenn zeitweise momentane Schwierigkeiten und Kursschwankungen auftauchen könnten.

Galenica ist eine diversifizierte Unternehmensgruppe im Gesundheitsmarkt, die unter anderem Pharmazeutika entwickelt, produziert und vertreibt, Apotheken führt, Logistikdienstleistungen anbietet sowie Datenbanken offeriert und Netzwerke etabliert. Mit ihren beiden Geschäftseinheiten Vifor Pharma und Galenica Santé hat die Galenica Gruppe bei all ihren Kernaktivitäten eine führende Position inne. Sie realisiert einen grossen Teil ihres Ertrags im internationalen Umfeld. Galenica ist an der Schweizer Börse kotiert (SIX Swiss Exchange, GALN, Valorennummer 1’553’646).

Kontakt

Christina Hertig

Christina Hertig

Leiterin Kommunikation


Galenica AG

Corp. Communications
Untermattweg 8
CH-3027 Bern

Tel:
+41 58 852 85 17
Fax:
+41 58 852 85 58

Link senden

Als Link versenden



Links