Kontakt

Retail

Retail

Grösstes Apothekennetz mit 500 eigenen und Partnerapotheken

Entwicklung Nettoumsatz

Der Geschäftsbereich Retail steigerte den Nettoumsatz im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2.5% auf CHF 679.0 Mio. (ohne Coop Vitality). Der Schweizer Apothekenmarkt wuchs um 1.8% (IMS Health 1. Halbjahr 2017, Swissmedic Heilmittel-Listen A, B, C, D). Obwohl das Volumen an hochpreisigen Medikamenten weiter zugenommen hat, weist der Apothekenmarkt im Vergleich zu anderen Segmenten eine abgeflachte Entwicklung aus, beeinflusst durch den anhaltenden Einkaufstourismus im nahen Ausland, die Verlagerung zum Online-Shopping, rückläufige Frequenzen in vielen Einkaufszentren sowie die Grippewelle, welche bereits im Dezember 2016, also früher als in anderen Jahren, startete und 2017 früher endete.

Die Anzahl der eigenen Apotheken konnte um drei Standorte auf insgesamt 332 Apotheken erhöht werden. Zusammen mit den Amavita und Winconcept-Partnerapotheken umfasste das Apothekennetz von Galenica Mitte 2017 knapp 500 Standorte. Die Expansion trug 1.3% zum Umsatzwachstum bei. Auf vergleichbarer Basis entwickelte sich der Umsatz um 1.2%.

+2.5%

Steigerung des Nettoumsatzes im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zur Vorjahresperiode auf CHF 679.0 Mio. (ohne Coop Vitality)

Schlanke Strukturen, effiziente Abläufe

Die Prozesse wurden für alle Apothekenformate weiter vereinheitlicht und vereinfacht. Ein Beispiel ist die bei Amavita und Sun Store eingesetzte eigene Apothekensoftware Tria-
Pharm®, welche im ersten Halbjahr 2017 auch bei ersten Coop Vitality Apotheken eingeführt wurde mit dem Ziel, dass TriaPharm® bis Jahresende bei allen Apotheken der Galenica Gruppe genutzt werden kann. Auch die Direktfakturierung an die Krankenkassen wird nach der erfolgreichen Einführung bei Sun Store und Amavita nun auch bei Coop Vitality umgesetzt.

Mit der inzwischen abgeschlossenen Zusammenführung der zentralen Funktionen von GaleniCare Management am Standort Bern wurde die Basis für künftige Effizienzsteigerungen gelegt. Zum Beispiel, indem zukünftig bei allen Kundenkarten die gleichen Technologien eingesetzt oder die Verarbeitung der Kreditorenrechnungen automatisiert werden können. Ein weiteres Beispiel zur Synergienutzung ist die Zusammenarbeit von Amavita und Sun Store mit der Spezialapotheke MediService, welche im Auftrag der Apothekenformate immer mehr hochpreisige Medikamente ausliefert.

Schliesslich hat Coop Vitality mit «Click & Collect» gestartet: Die Kunden können bequem per Mausklick Produkte bestellen und anschliessend in der Apotheke ihrer Wahl abholen. Damit kann den Kunden das ganze Sortiment, inklusive OTC-Produkte, auch online angeboten werden. Sun Store und Amavita werden «Click & Collect» im zweiten Halbjahr 2017 einführen.

Innovative Pilotprojekte

Im ersten Halbjahr 2017 wurden drei innovative Pilotprojekte lanciert. Zum einen geht Galenica mit der Walk-in-Klinik Aprioris neue Wege in der medizinischen Soforthilfe. Bei Aprioris erbringt eine Pflege-Fachperson in der Apotheke in einem eigens dafür geschaffenen Raum medizinische Soforthilfe unter ärztlicher Verantwortung. Das Konzept ermöglicht einen schnellen Zugang zu einer Erstberatung. Die Amavita Apotheke in Adliswil sowie die Sun Store Apotheke Métropole in Lausanne bieten diesen Service an.

In eine ähnliche Richtung zielt das Pilotprojekt Gesundheitspraxisversicherung Plus (GPV Plus). Gemeinsam mit der Krankenversicherung CSS und dem Ärztenetzwerk mediX bietet Galenica neu im Raum Zürich ein integriertes Versorgungsmodell an. CSS-Versicherte im Alternativen Versicherungsmodell GPV Plus können als erste Anlaufstelle bei Beschwerden den Arzt und neu auch die Apotheke aufsuchen. Vorerst machen rund 20 Amavita und Coop Vitality Apotheken mit. Das «Gesundheitsnetz 2025» der Stadt Zürich hat dieses Modell zum Gewinner seines Projektwettbewerbes 2017 erklärt.

Und schliesslich läuft am Standort von MediService in Zuchwil das Pilotprojekt MedCenter, ein Gerät, über das ein Patient Medikamente beziehen kann. Via Videotelefonie und einem interaktiven Bildschirm nimmt der Kunde Kontakt mit dem Apotheker auf, der die Medikamentenabgabe betreut und überwacht.

Dienstleistungszentrum MediService

MediService, die dieses Jahr das 20-jährige Bestehen feiert, hat sich als Dienstleistungsplattform für den Versand von Medikamenten etabliert und liefert im Auftrag von Amavita und Sun Store Apotheken immer mehr hochpreisige Medikamente aus. Diese Dienstleistung bietet MediService auch im Gesamtmarkt an, und verschiedene unabhängige Apotheker nutzen sie bereits. Dank der starken Position im Bereich PharmaCare konnte MediService den anhaltenden Trend hin zu komplexeren Therapien und Medikamenten nutzen und in diesem Bereich überproportional wachsen. Zudem wurde im ersten Halbjahr
2017 der gesamte Betrieb ISO 9011:2015 zertifiziert.

Winconcept, das Dienstleistungsangebot für unabhängige Apotheken, führte erste Betriebsprüfungen für das eigens entwickelte Qualitätsmanagementsystem Process One durch. In Zusammenarbeit mit der Krankenkasse CSS wird bei 70 %-Zielerreichung der Prüfung ein gemeinsames Qualitäts-Label verliehen. Die Anzahl Winconcept Partnerapotheken hat im ersten Halbjahr 2017 leicht abgenommen, insbesondere da einige Partner eine Nachfolgeregelung gesucht und ihre Apotheke verkauft haben.

Kontakt

Galenica AG
Untermattweg 8
3027 Bern

Tel. +41 58 852 81 11
Fax +41 58 852 81 12