Geschichte der Galenica Gruppe

Galenica wurde 1927 als Apothekengrossistin gegründet. Heute steht der Name Galenica für eine diversifizierte Unternehmensgruppe, die unter anderem Pharmazeutika entwickelt, produziert und weltweit vertreibt, Apotheken führt, Logistikdienstleistungen anbietet sowie Datenbanken offeriert und Netzwerke etabliert.

  • 1927: Gründung einer gemeinsamen Einkaufszentrale

    16 Westschweizer Apotheker gründen unter dem Namen Collaboration Pharmaceutique SA eine gemeinsame Einkaufszentrale.

  • 1932: Neuer Name: Galenica AG

    Die Geschäfte der Einkaufszentrale florieren, das Angebot trifft auf gesamtschweizerisches Interesse. Die Verantwortlichen verlegen den Hauptsitz nach Bern und nennen das Unternehmen Galenica.

  • 1938: Gründung eines Dokumentationsdienstes

    Ein wissenschaftlicher Dokumentationsdienst ergänzt die Grossistentätigkeit in sinnvoller Weise.

  • 1957: Galenica diversifiziert in neue Bereiche

    Durch die gezielte Akquisition und Gründung von Tochtergesellschaften diversifiziert Galenica in neue Bereiche.

  • 1972: Erweiterung des Angebots

    Ein weiterer Bereich, die Absatzförderung kosmetischer Artikel, wird durch die neu gegründete Adima AG abgedeckt. Der Personalbestand von Galenica beträgt zu diesem Zeitpunkt 660 Mitarbeitende.

  • 1977: Codex Galenica wird zum ersten Mal gedruckt

    Galenica feiert ihren 50. Geburtstag.

  • 1979: Galenica wird zur Holding

    Galenica wird zur Holding und tritt mit der Ausgabe von Partizipationsscheinen erstmals am freien Aktienmarkt auf. Die Aktien sind weiterhin ausschliesslich im Besitz der schweizerischen Apotheken.

  • 1983: Akquisition Laboratorien Hausmann AG

    Galenica erwirbt das gesamte Aktienkapital der Laboratorien Hausmann AG. Die Gesellschaft ist in den Gebieten der Infusionen und Sterillösungen sowie der Eisenpräparate spezialisiert.

  • 1988: Neue Funktion: Präsident der Direktion

    Im Rahmen der «Neuen Marktordnung», die per 1. Januar 1987 in Kraft tritt, trifft Galenica diverse Massnahmen in all ihren Tätigkeitsgebieten.

  • 1993: Distribution als Kerngeschäft

    Galenica kehrt weitgehend zu ihrem Kerngeschäft der Distribution zurück und gibt verschiedene Geschäftsfelder wie den Bereich Spitalbedarf auf.

  • 1994: Aktienkapital für Publikumsaktionäre geöffnet

    Das Aktienkapital wird für Publikumsaktionäre geöffnet.

  • 1996: Neue Strategie

    Aufgrund der sich rasch und grundlegend verändernden Marktverhältnisse entwickeln die Verantwortlichen eine neue Strategie.

  • 1998: Internationalisierung vorantreiben

    Bedeutende Beträge werden in die Entwicklung neuer Produkte von Vifor AG investiert, mit dem Ziel, die Internationalisierung der Gruppe voranzutreiben.

  • 1999: Börsenkotierung des gesamten Aktienkapitals und Aufbau einer Apothekenkette

    Eine Statutenänderung ermöglicht die Börsenkotierung des gesamten Aktienkapitals.

  • 2000: US-Zulassung für Venofer®

    Die neue Organisationsstruktur der Galenica Gruppe tritt in Kraft und ein neues Erscheinungsbild als äusseres Zeichen für den Wandel wird eingeführt.

  • 2002: Erwerb von Anti-Brumm®

    Galenica feiert ihr 75-jähriges Jubiläum und treibt die Umsetzung ihrer Zukunftsvision weiter voran. Als nachhaltige Geste unterstützt sie die Entstehung des Zentrum Paul Klee mit einem namhaften Betrag.

  • 2003: Einführung Einheitsaktie und Akquisition Documed

    Die Einheitsaktie wird eingeführt und ersetzt die bisherigen A- und B-Namenaktien.

  • 2004: Übernahme Perskindol

    Die Generalversammlung beschliesst die Schaffung eines genehmigten Aktienkapitals durch eine Statutenänderung.

  • 2005: Neuer einheitlicher Name: Amavita

    Die Galenica Gruppe überträgt das europäische Prewholesale-Geschäft vollständig auf ihre strategische Partnerin Alliance UniChem.

  • 2006: Registrierungsunterlagen für Ferinject® in der Schweiz und in der EU

    Die Registrierungsunterlagen für das neue Eisenpräparat Ferinject® sind in der Schweiz und in 17 Ländern der Europäischen Union eingereicht.

  • 2007: Erste Markzulassung für Ferinject® und Akquisition Aspreva

    Die Gruppe hat bedeutende strategische Entscheide getroffen und bei verschiedenen Schlüsselprojekten wichtige Etappenziele erreicht.

  • 2008: Eröffnung des neuen Distributionszentrums in Niederbipp

    Auch 2008 hat die Galenica Gruppe wichtige Meilensteine von langfristig strategischer Bedeutung erreicht.

  • 2009: Akquisition Sun Store und OM Pharma

    Galenica hat massiv in die Vorbereitung der Zukunft investiert.

  • 2010: Expansion Ferinject® schreitet voran

    Ferinject® war per Ende 2010 in 14 Ländern auf dem Markt lanciert.

  • 2011: Registrierungsantrag für Injectafer® in den USA eingereicht

    Luitpold Pharmaceuticals reichte in den USA den Registrierungsantrag für Injectafer® ein.

  • 2012: Erstes Registrierungsdossier für PA21 eingereicht

    Das intravenöse Eisenpräparat Ferinject® verzeichnete mit einer weltweiten Umsatzzunahme um 48.4% auf CHF 127.1 Mio. ein wachstumsstarkes Jahr.

  • 2013: FDA-Zulassungen von Injectafer® und von Velphoro®

    FDA- Zulassungen von Injectafer® zur Behandlung von Eisenmangelanämie und von Velphoro® zur Kontrolle des Serum-Phosphatspiegels bei dialysepflichtigen Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz.

  • 2014: Eine Gruppe, zwei Strategien und eine neue Vision

    Galenica führt eine neue Führungsstruktur mit zwei CEOs ein, die mit ihren Teams auf eine neue Vision hin arbeiten:

  • 2015: Mircera®

    Galenica und Roche schliessen eine exklusive Lizenzvereinbarung für die Vermarktung und den Vertrieb des Roche-Medikaments Mircera® in den USA und Puerto Rico ab.


Link senden

Als Link versenden



Links