KontaktKontakt

Wertschöpfungskette

Die Geschäftstätigkeit der Galenica Gruppe hat entlang der ganzen Wertschöpfungskette im Gesundheitsmarkt wirtschaftliche, soziale und ökologische Auswirkungen. Galenica ist bestrebt, die positiven Auswirkungen entlang ihrer Wertschöpfungskette zu stärken und die negativen Auswirkungen kontinuierlich zu reduzieren.

.
Loading

 Produktion

Die von Galenica gehandelten Arzneimittel werden hauptsächlich von Dritten hergestellt. Aber auch die eigenen Apotheken stellen Arzneimittel für ihre Patienten her. Im Zentrum stehen die Qualität der Arzneimittel sowie die Sicherheit und Gesundheit der Patienten. Darüber hinaus hat die Herstellung von Medikamenten auch Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Galenica stellt sicher, dass ihre Geschäftspartner ihre soziale und ökologische Verantwortung wahrnehmen und hat deshalb einen Verhaltenskodex für Lieferanten entwickelt, der ethische, arbeitsrechtliche sowie Gesundheits-, Sicherheits-, Qualitäts- und Umweltaspekte umfasst. Zudem werden die Produzenten regelmässig hinsichtlich Qualität geprüft.

 Verpackung

Galenica vertreibt und verkauft hauptsächlich bereits verpackte Arzneimittel von Dritten. Eine Ausnahme stellt die Verpackung von selbsthergestellten Medikamenten der Apotheken sowie die Medikamenten-Verblisterung durch Medifilm dar. Medifilm ist die Schweizer Pionierin im Bereich der individuellen Verpackung von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln. Diese Verpackungen erstellt sie im Auftrag von Apotheken und gemäss den Therapieplänen für Dauer- und Langzeitpatienten. Bei dieser Arbeit sind eine hohe Genauigkeit und ein effizienter Einsatz von Ressourcen (Material und Energie) gefragt. Beides optimiert Medifilm im Rahmen des Qualitäts- und Umweltmanagements.

 Logistik

Das Pre-Wholesale-Unternehmen Alloga erbringt im Auftrag ihrer Industriekunden Lager-, Logistik- und Distributionsdienstleistungen. Das Unternehmen bedient in erster Linie Grossisten (Wholesale), sowie Apotheken, Ärzte, Spitäler und Heime in der ganzen Schweiz. Galexis ist die führende Gesundheitsgrossistin der Schweiz und beliefert Apotheken, Arztpraxen, Drogerien, Pflegeheime und Spitäler. Das Unternehmen vertreibt insgesamt über 85‘000 referenzierte Gesundheitsprodukte. Unione Farmaceutica Distribuzione (UFD) ist seinerseits der wichtigste und einzige Gesundheitslogistiker mit einem Vollsortiment im Tessin. Die Ärzte-Grossistin Pharmapool schliesslich beliefert und betreut Arztpraxen mit Medikamenten, Verbrauchsmaterialien, Labor-Artikeln und Einrichtungsgegenständen.

Alle vier Unternehmen sorgen dafür, dass die Arzneimittel und Gesundheitsprodukte sicher und schnell zu den Apotheken, Ärzten und anderen medizinischen Einrichtungen gelangen. Dank einer lückenlosen Kühlkette bei der Distribution wird die Patientensicherheit auch für temperatursensible Arzneimittel gewährleistet. Die Distribution hat einen grossen Treibstoffbedarf und verursacht sowohl Treibhausgas- und Schadstoffemissionen als auch Lärmimmissionen. Des Weiteren fallen durch Retouren von Kunden Abfälle an. Bei der Lagerbewirtschaftung und der motorisierten Logistik besteht ausserdem ein erhöhtes Unfallrisiko. Die erwähnten Gesellschaften erfüllen deshalb nicht nur die GDP-Richtlinien für eine gute Vertriebspraxis, sondern betreiben auch ein systematisches Sicherheits- und Umweltmanagement.

 Vermarktung und Information

Über Verfora (ehemals Vifor Consumer Health) und G-Pharma vermarktet und vertreibt die Galenica Gruppe eigene sowie Partnermarken. Zum Portfolio gehören Marken wie Perskindol®, Anti-Brumm® Algifor® oder Merfen®. Die zentralen gesellschaftlichen Auswirkungen liegen auf dieser Stufe der Wertschöpfungskette bei der Patientensicherheit und einer gesetzeskonformen Bewerbung der Produkte. Die Wirkung der eigenen Arzneimittel auf dem Markt und allfällige unbekannte Nebenwirkungen (Pharmakovigilanz) sowie die Korrektheit der Fachinformationen auf Werbemitteln werden deshalb kontinuierlich überwacht.

HCI Solutions entwickelt Software-Gesamtlösungen für das Management von Apotheken sowie Tools zur sicheren Verwaltung, Kommunikation und Verteilung sensibler Gesundheits- und Arzneimitteldaten. Die Datenbanken umfassen über 200'000 Produkte und erlauben es Gesundheitsanbietern, Behörden und Versicherern, über die gleiche Datenbank Informationen auszutauschen. Mit diesen innovativen, digitalen Lösungen leistet die Galenica Gruppe einen wichtigen Beitrag zu einem sicheren und effizienten Schweizer Gesundheitswesen. Auch hier stehen die Patientensicherheit und der Schutz sensibler Daten im Zentrum. HCI Solutions hält sich deshalb an höchste Sicherheitsstandards bei der Softwareentwicklung und an das Datenschutzgesetz.

 Retail-Apotheken

Galenica betreibt mit rund 500 eigenen, Joint Venture- und Partnerapotheken das grösste Apothekennetz der Schweiz. Dazu gehören die Apotheken von Amavita und Sun Store sowie die im Joint Venture betriebenen Coop Vitality-Apotheken. Das Unternehmen Winconcept betreut überdies die unter der Marke Feelgood’s auftretenden selbständigen Apotheken. Sie alle bedienen zusammen täglich rund 100’000 Kunden, bieten ihnen vor Ort neben einem breiten Sortiment an Medikamenten, Hygieneartikeln und Schönheitsprodukten auch verschiedenste Gesundheitsdienstleistungen und -checks an. Ergänzt wird das Angebot mit der Spezialapotheke Mediservice, die sich auf die Betreuung von Menschen mit chronischen und seltenen Krankheiten spezialisiert hat, und dem Unternehmen Careproduct, das insbesondere für ältere Menschen und Menschen mit einer Behinderung Mobilitäts-Hilfsmittel wie Rollstühle, aber auch Inkontinenzprodukte vertreibt.
Die Sicherheit der Patienten steht auch bei Retail an oberster Stelle. Um diese zu gewährleisten, wird die fachliche Kompetenz der Mitarbeitenden kontinuierlich gefördert. Daneben haben auch Apotheken einen Energiebedarf und erzeugen Abfälle, unter anderem aufgrund von Retouren alter und nicht gebrauchter Medikamente (siehe Medikamenteneinsatz), die vorschriftsgemäss als Sonderabfälle entsorgt werden.

 Medikamenteneinsatz

Auf das Konsumverhalten und die korrekte Medikamentenanwendung der Patienten hat Galenica nur begrenzt Einfluss. Alle Unternehmen der Galenica Gruppe stellen jedoch sicher, dass der Patient einwandfreie Produkte und korrekte Fachinformationen erhält, sei dies durch Beratung in den Apotheken oder mittels Packungsbeilage. Abgelaufene oder nicht gebrauchte Medikamente stellen ein Umwelt- und Sicherheitsrisiko dar und dürfen deshalb nicht mit herkömmlichem Betriebsabfall entsorgt werden. Die Grossisten (Pre-Wholesale- und Wholesale-Unternehmen) und Apotheken nehmen deshalb nicht mehr gebrauchte Arzneimittel zurück und sensibilisieren die Kunden für diese spezielle Art der Entsorgung.

Kontakt

Galenica AG
Untermattweg 8
3027 Bern

Tel. +41 58 852 81 11
Fax +41 58 852 81 12